Taipei 101 - Ein Erdbeben erschüttert den Turm

Die Planungsphase | Die deutsche FassadeErdbeben während des BausFertigstellungTaipei 101

Standort:

Taipei, Taiwan

Höhe:

509 Meter

Stockwerke über der Erde:

101

Baustart:

Juni 1999

Bauende:

Ende 2004

Fahrstühle:

63, ca. die Hälfte davon als Doppeldecker mit zwei Kabinen übereinander

Verbautes Material:

60.000 Tonnen Stahl, 5.360 km Telefonkabel, 100 km Wasserleitungen

Architekt:

C.Y. Lee & Partners

 

Die Kräne vor dem Erdbeben

Ein Erdbeben der Stärke 6.8 erschütterte Taipei am 31.03.2002. Einen Tag darauf fragten die Offiziellen der Stadt sich ob es richtig war das höchste Gebäude der Welt ausgerechnet hier zu erbauen.

Während des Erbebens wurden zwei Kräne an der Spitze des bereits 60 Stockwerke hohen Gebäudes aus den Verankerungen gerissen und fielen in die Tiefe. Fünf Bauarbeiter kamen ums Leben, darunter auch die beiden Kranführer, die in ihren Führerhäuschen keine Chance zum überleben hatten.

Nach dem Erdbeben

Mit den Kränen fielen auch Stahlträger und Zementtrümmer zu Boden, die 10 Menschen verletzten und mehrere Fahrzeuge zerstörten.

Taiwan sitzt auf zwei sich bewegenden Erdplatten und wird von mehreren tausend Erdbeben im Jahr erschüttert. Im September 1999 starben 2.378 Menschen bei einem Erdbeben der Stärke 7,6. Die meisten Bewegungen finden jedoch tief unter dem Meer statt, wo sie keinen Schaden anrichten.

Nachdem das Gebäude gründlich untersucht wurde, beschloss die Stadt unverändert an den 101 Stockwerken festzuhalten. Die Untersuchungen hatten gezeigt, dass das Gebäude nicht allzu stark beschädigt wurde.

HOMEPAGE:

Taipei101

Nutzungsbedingungen | Impressum | Sitemap | © die-wolkenkratzer.de